SOLITUDE REVIVAL e.V.
motor racing fascination at Solitude-Ring
VON ENTHUSIASTEN - FÜR ENTHUSIASTEN BY ENTHUSIASTS - FOR ENTHUSIASTS

  Aktuell   Rückschau   Historie   Spezial   Video   Kontakt   Verein  
SOLITUDE REVIVAL FANSITE Facebook
 
  latest   review   history   special   movies   contact   club news  
  (in german)
 


Das erste Solitude-Rennen nach dem 2. Weltkrieg
Eine Erinnerung in Form einer Postkarte

Am 18. September 1949 fand auf dem Rundkurs der Solitude Rennstrecke das erste Solitude-Rennen nach dem 2. Weltkrieg statt. Der Kursverlauf bei diesem Rennen entsprach dem Kurs, wie er bis zum Ende der Solitude-Rennen im Jahre 1965 bestand (und wie er heute noch größtenteils als Bestandteil des öffentlichen Straßennetzes besteht und von uns für die Veranstaltungen SOLITUDE REVIVAL 2011, 2013 und 2015 genutzt werden konnte und auch 2017 genutzt werden soll). Von Herrn W. Kiske aus Berlin haben für einen eher symbolischen Preis („Dankeschön“ nach Berlin) eine Postkarte als Ersttagskarte dieses Ereignisses erhalten, die wir Ihnen nicht vorenthalten wollen:



Neben dem Ereignis des ersten Rennens nach dem Krieg, das durch zwei Sonderstempel auf der Postseite dokumentiert ist, darf auf die Bildbeschreibung des Photos hingewiesen werden.
Stuttgart, Stadt der Auslandsdeutschen. Schloßplatz mit Königstraße.
Auf der Königstraße fuhren damals noch Autos und Straßenbahnen, die Postkarte muss aus einem früheren Jahr stammen, weil 1949 Stuttgart nicht mehr so herrlich aussah und die Königstraße weitgehend ein Trümmerfeld war. Das auf der Postkarte zu sehenden Kronprinzenpalais war 1949 vollständig zerstört und wurde nicht wieder aufgebaut (Heute steht dort das Kunstmuseum). Die Postkarte stammt von der Graph. Kunst-u.Verlagsanstalt A. Weber & Co, Stuttgart und trägt die Bild.Nr 155995/100m.
Die verwendeten Briefmarken waren Sondermarken der Deutschen Post mit Zuschlag anlässlich des 200.sten Geburtstages von Johann Wolfgang von Goethe.

Bei dem ersten Solitude-Rennen wurden Sieger:
Karl-Kling auf Veritas RS in der Wagenklasse
Leo Vinatzer aus Österreich auf Puch mit einem Schnitt von 92,5 km/h in der Klasse bis 125 ccm
Otto Daiker aus D auf DKW SS 250 mit 108 km/h in der Klasse bis 250 ccm
Wilhelm Herz D auf NSU Kompressor mit 116,6 km/h in der Klasse bis 350 ccm und
Georg Maier D in der damaligen Königsklasse bis 500 ccm auf seiner BMW Kompressor mit einem Schnitt von 129,5 km/h bei 8 Runden = 92 km

SOLITUDE REVIVAL e.V.
Hans-Peter Koch



Solitude Revival Club
Solitude Revival e.V. Stuttgart